PINSTA - das genussvolle Slow Food aus dem antiken Rom.

Schon lange bevor die heute bekannte Pizza erfunden wurde, erschufen die alten Römer das aufwendige Verfahren zur Teigherstellung der Pinsa Romana. Das lateinische Wort "pinsere" (dt. "zerdrücken") ist die Grundlage des Teigs. Verschiedene Pflanzenarten und Getreidesorten wie Soja, Reis, Gerste, Hirse oder Dinkel wurden von den Römern zu einem besonders bekömmlichen Mehl geschrotet. Gemeinsam mit ausgewählten Kräutern und Salz entstand so der erste Pinsta-Teig, den wir auch heute noch genauso produzieren. Während ein Pizza-Teig nur wenige Stunden mit gärender Hefe reift, ruht der Pinsa-Teig aus wertvollsten, biologisch abgebauten Zutaten bis zu 120 Stunden. Nur mit dieser Ruhe kann der Sauerteig seine Bekömmlichkeit voll entfalten und der Teig wird innen schön fluffig und dennoch außen knusprig. Dabei hat er weniger Kalorien als eine normale Pizza und ist ideal für eine bewusste und ebenso genussvolle Ernährung.

HOMEMADE FOR YOU.